"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Indonesien, 2015, R.: Djenar Maesa Ayu mit Sha Ine Febriyanti, 80 Min., OmeU, FREE ADMISSION

Die junge, aufstrebende Schauspielerin Nayla Kirana (Nay) hat soeben erfahren, dass sie ein Kind erwartet. Während einer nächtlichen Autofahrt durch Jakarta verhandelt Nay über die Gegensprechanlage mit ihrem Freund Ben über ihre Zukunft und die ihres ungeborenen Kindes. Gleichzeitig wird ihr eine wichtige Filmrolle angeboten.

Durch die Telefonate mit ihrer Freundin und Ben und durch die Gespräche mit ihrer imaginären Mutter auf dem Nebensitz erfahren wir, dass Nay immer noch von ihrer Kindheit heimgesucht wird. Ihren Vater lernte sie nie kennen, die Mutter war gewalttätig und deren Freund missbrauchte sie. Als Ben ihr den Rücken kehrt, muss Nay allein entscheiden. Sie ist zunehmend verwirrt und gefangen zwischen der Realität, ihrer Vergangenheit und ihren Zukunftsträumen. Am Ende trifft Nay eine Entscheidung…

Nay ist der vielfach preisgekrönte dritte Film der indonesischen Regisseurin Djenar Maesa Ayu

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen