"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

100 Jahre StummfilmLiveFestival: Der Gang in die Nacht D 1921, R: F.W. Murnau mit Olaf Fønss, Erna Morena, Conrad Veidt, Gudrun Bruun-Steffensen, 59 Min.

Fr 22.10. Ekkehard Wölk (Piano)  Eintritt frei

Augenarzt Eigil Boerne verlässt seine Verlobte Helene für die Tänzerin Lilly und zieht mit ihr in ein Fischerdorf. Dort heilt er einen blinden Maler, für den Lilly wiederum ihn verlässt. Nach Boernes verbitterter Rückkehr in die Stadt taucht Lilly bei ihm auf und bittet um Hilfe für den Maler.

Im Affekt fordert er seine Ex-Geliebte auf, sich umzubringen.

Dies tut sie tatsächlich. Sublim inszeniertes Beziehungsdrama und frühes Werk Murnaus, das sein Stilsicherheit bei der Inszenierung von Räumen und Landschaften dokumentiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.