IndoGerman Filmweek: Firastya, Indien 2020, R: Vitthal Machindra Bhosale, 128 Min, OmeU

Europa-Premiere

Firastya (Wanderer) ist die inspirierende Geschichte von Pandurang, einem Mann, der in einer armen Familie auf dem Land aufgewachsen ist. Inspiriert von wahren Begebenheiten werden in Rückblenden drei Lebensabschnitte des Heranwachsenden dargestellt, seine Kindheit, Teenager-Jahre und sein Dasein als junger Erwachsener. Pandurang hat große Träume, aber nur begrenzte Mittel. Er möchte sie verwirklichen mit Hilfe seines starken Willens, seines Mutes, mit harter Arbeit und Opferbereitschaft.

Sein Vater ist ein ungebildeter, armer Landarbeiter und er möchte seinem Sohn unbedingt eine Ausbildung ermöglichen, damit er sich aus der Armut befreien kann. Pandurang nimmt diese Herausforderung an und macht sich im Alter von 13 Jahren auf den Weg, um sein Lebensziel zu erreichen von seinem Dorf geht es nach Satara, nach Pune, nach Delhi, nach Mumbai und wieder zurück in sein Dorf. Dabei macht er Erfahrungen mit der Liebe, mit Erfolg und Misserfolg.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.