Roam Rome Mein, IND 2019, R.: Tannishtha Chatterjee mit Nawazuddin Siddiqui, Tannishtha Chatterjee, Valentina Corti, 107 Min., OmeU [Hindi]

ENG
Actually, Raj has both hands full planning his upcoming wedding, but as his younger sister Reena flies to Rome and then suddenly disappears, he has to travel after her.
The directorial debut of actress Tannishtha Chatterjee (BRICK LANE, ANGRY INDIAN GODDESSES), who already attended the IndoGerman Filmweek in person as a guest, is a fascinating work with mysterious images about a brother and his increasingly more surreal search for his sister. The main character, excellently portrayed by Nawazuddin Siddiqui (PHOTOGRAPH, RAEES), in the process gets confronted with his patriarchal perspective.

DEU

Eigentlich hat Raj alle Hände voll zu tun mit der Planung seiner baldigen Hochzeit. Doch ohne ihn oder ihre Eltern zu informieren ist seine jüngere Schwester Reena plötzlich nach Rom geflogen und als sei das nicht schon belastend genug, kann Raj sie nach einem Telefonat für ganze zwei Tage nicht mehr erreichen. Ihr Handy ist ausgeschaltet und auch in ihrem Hotel wurde Reena seitdem nicht mehr gesehen. Schließlich weiß Raj sich nicht mehr anders zu helfen, als selbst den nächsten Flug nach Italien zu nehmen und Reena zu suchen.

Dort angekommen beginnt sich für ihn bald die Traumwelt mit der Realität zu vermischen. Wird er langsam verrückt oder will seine Schwester ihm vielleicht etwas mitteilen? Ist sie überhaupt noch am Leben? Tannishtha Chatterjee ist als Schauspielerin längst international bekannt und war auch schon auf der IndoGerman Filmweek persönlich zu Gast.

Sie hat unter anderem in Sarah Gavrons BRICK LANE die Hauptrolle übernommen und war als Aktivistin Nargis in Pan Nalins ANGRY INDIAN GODDESSES zu sehen.

In ROAM ROME MEIN ist sie nun nicht nur als Schauspielerin zu sehen, sondern gibt auch ihr Debüt als Regisseurin. Dabei entführt sie den mit ihr befreundeten Hauptdarsteller Nawazuddin Siddiqui (PHOTOGRAPH, RAEES) in eine surreale Welt, die den suchenden Bruder in einem fremden Land dazu bringt, sein Bild von seiner Schwester und seine eigene vom Patriarchat geprägte Sichtweise zu hinterfragen. Das Ergebnis ist ein faszinierendes Werk eingefangen mit mysteriösen Bildern vor der Kulisse Roms.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen