"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

[Im Schatten der Sonne] D 2018, R: Britt Abrecht, 92 Min , OmeU

Sophie und ihr kleiner Bruder Elias werden von ihrer Mutter Anne allein großgezogen. Anne setzt alle ihre Hoffnungen auf den Erfolg ihrer Kinder, nachdem die Geburt von Sophie vor 21 Jahren das Ende ihre Tanzkarriere bedeutete. Sophie tritt in die Fußstapfen der stolzen Mutter und qualifiziert sich mit ihrem Tanzpartner Adrian für die Tanz-Weltmeisterschaft.

Ein Autounfall zerstört die Träume der jungen Tänzerin. Sich mit dem Leben im Rollstuhl abzufinden ist für Sophie undenkbar und sie verliert den Mut weiterzuleben. Adrian und ihre beste Freundin Nele versuchen Sophie zu unterstützen, bei ihrer Mutter stößt sie allerdings an ihre Grenzen, denn Anne wird nicht nur die Pflege für Sophie zuviel, sondern investiert immer mehr Zeit und Engagement, um Elias zu fördern. Sophie ist in ihren Tanzpartner Adrian verliebt, der zwar kein Interesse an ihr zeigt, sie aber auch nicht abweist. Nach dem Unfall tritt Adrian mit Nele wieder bei Tanzwettbewerben an und Sophie vermutet eine Beziehung zwischen den beiden. Adrian zeigt nach außen hin nicht seinen innerlichen Kampf mit sich selbst, denn er möchte mit der Veröffentlichung seiner Homosexualiät nicht sein ganzes Leben auf‘s Spiel setzen. In der Physiotherapie, die Sophie zweimal die Woche besucht, arbeitet Bea daran, Sophie an das Leben im Rollstuhl zu gewöhnen. Dort trifft sie auch auf Tom, der seit seiner Geburt im Rollstuhl sitzt und dennoch seinen Wunsch Schauspieler zu werden mit aller Kraft verfolgt. Emil ist Toms Freund, der Zeit mit ihm verbringt und ihn bei seinem Wunsch unterstützt. Sophie lernt Emil in der Physiotherapie kennen und bittet ihn eines Tages aus Verzweiflung um einen Gefallen. Emil findet Zugang zu ihr und kann sie überzeugen, dass es andere, wichtigere Dinge im Leben gibt, als ihre angestrebte Tanzkarriere. Obwohl Emil nach außen hin gefasst, selbstbewusst und freundlich wirkt, trägt er Trauer in sich. Nach dem Tod seiner Eltern vor 8 Jahren, kümmert er sich um seine 12-jährige Schwester Mia und versucht sie vor Angst und Trauer zu bewahren. Das lebensfrohe junge Mädchen kann zu Sophie eine Verbindung aufbauen, die Sophie tief berührt und ihr die Kraft gibt, sich neue Ziele zu stecken. Sophie durchlebt eine Entwicklung, die sie zu sich selbst zurückführt und sie schafft es, gegen ihre Verletzung zu kämpfen und macht wortwörtlich ihre ersten Schritte in Richtung Freiheit.

 

Trailer:

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen