"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Alltag in Prenzlauer Berg [Ost-Berlin]  Dokumentationen

Anschließend Publikumsgespräch Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a. D. Dr. Harald Engler, IRS, Erkner Alberto Herskovits, Open-Memory-Box Martina Liebnitz, Regisseurin SFD (angefragt) Peter Wensierski, Journalist (angefragt)

Moderation: Ariane Sept

• Super-8-Filmeaufnahmen aus dem Online-Archive www.OPEN-MEMORY-BOX.de: Ich bereue es, Anfang 1970er Jahre, 10 Min.

• Ausschnitte aus dem Bestand der Staatliche Filmdokumentation (SFD), 1979–1985, 35 Min.

• Ausschnitte aus Der Augenzeuge, DEFA-Wochenschau, 1975–1977, 10 Min.

• Bericht aus Berlin-Journal, Fernsehen der DDR, 26.4.1987, 8 Min.

• Bericht aus Aktuelle Kamera, Fernsehen der DDR, 21.12.1986, 2 Min.

• Bericht von Peter Wensierski und Elf 99, dem Jugendmagazin des DDR-Fernsehens zur Wohnsituation in Prenzlauer Berg, 1990, 12 Min.

• Guten Tag, wir möchten heiraten, Fernsehen der DDR, 21.12.1980, 29 Min.

Laufzeit insgesamt ca. 106 Min.

Alltag in Prenzlauer Berg [Ost-Berlin] Von 1971 bis 1986 entstanden im Auftrag der Staatliche Filmdokumentation (SFD) rund 300 Berichte über den Alltag in der DDR.

Das Material war nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, sondern wurde für zukünftige Generationen archiviert, um später einen unverstellten Blick auf eine sozialistische Gesellschaft im Aufbau zu ermöglichen.

Ziel der SFD war also eine systematische Eigendokumentation des realsozialistischen Staates DDR. Die Filme bilden offen die vielfältigen Defizite des DDR-Alltags ab und sind nahezu propagandafrei. Da das Benzin-Kontingent der SFD begrenzt war, entstanden die meisten Beiträge in Berlin-Mitte und Prenzlauer Berg. Fast vier Jahrzehnte schlummerte dieser dokumentarische Schatz im Archiv. Erst seit Mitte der 2010er Jahre werden die Filme durch ein aufwändiges Forschungsprojekt erschlossen und digitalisiert.

Das Programm zeigt verschiedene Ausschnitte aus SFD-Berichten von 1979 bis 1985 zum Thema Wohnen und stellt sie Beiträgen der DEFA-Wochenschau und Berichten des DDR-Fernsehens aus den 70er und 80er Jahren gegenüber.

Ergänzt wird der Filmabend u¨ber Leben und Alltag in Prenzlauer Berg durch einen "gesamtdeutschen" Blick von Peter Wensierski und dem Magazin Elf99 (1990) und Ausschnitte aus dem Online-Archiv „Open-Memory-Box“. Der umfangreiche Bestand versammelt mehr als 2.200 8mm-Schmalfilme aus Privatbesitz, die das Leben in der DDR dokumentieren.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen