"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Lubitschs Geliebte: Design for Living [Serenade zu dritt] USA 1933, R: Ernst Lubitsch mit Fredric March, Gary Cooper, Miriam Hopkins, 91min, OV

DE
Höhepunkt seiner Karriere entwarf Lubitsch eine Menage à trois, ganz gegen die damals herrschende Moral. Eine Frau kann sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden, lebt mit beiden zusammen und verabredet ein Gentlemen’s Agreement: „No sex“. Dieser Lubitsch-Touch mit Andeutungen und Auslassungen könnte nicht vergnüglicher sein. – Lieblings-Lubitsch-Film von Tom Tykwer, der auch dessen Film „Drei“ beeinflusste.
EN
Two Americans sharing a flat in Paris, playwright Tom Chambers and painter George Curtis, fall for free-spirited Gilda Farrell. When she can't make up her mind which one of them she prefers, she proposes a "gentleman's agreement": She will move in with them as a friend and critic of their work, but they will never have sex. But when Tom goes to London to supervise a production of one of his plays, leaving Gilda alone with George, how long will their gentleman's agreement last?


Trailer:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen