"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Der Spielfilm "Boxhagener Platz" feiert seinen zehnten Geburtstag!

Wir feiern mit vielen Gästen. Lesung aus dem Roman von Torsten Schulz und Filmvorführung.

SPECIAL GÄSTE: Der Regisseur Matti Geschonneck  und Schauspieler Gudrun Ritter und Samuel Schneider!

Ein Stück Berlin im Babylon, der Boxhagener Platz am Rosa-Luxemburg-Platz        Lesung plus Film 12 Euro

Boxhagener Platz

D,F 2010,  R: Matti Geschonneck, Mit Michael Gwisdek, Gudrun Ritter, Samuel Schneider, 103 Min

Das nennt man wohl eine Win-win-Situation: Holger (Samuel Schneider) lebt bei seiner Oma, die mit lockeren Sprüchen und vorzüglichen Kochgerichten für Unterhaltung sorgt. Die wiederum freut sich, dass ihr die Männer zu Füßen liegen – zum Beispiel ihr ans Bett gefesselter Gemahl. Fünf Ehen hat die robuste Ruheständlerin bereits überlebt und an weiteren Kandidaten mangelt es nicht. Avancen bekommt sie etwa vom Fischhändler Winkler (Horst Krause), der ihr immer ein bisschen seiner Ware schenkt, oder von Karl (Michael Gwisdek), einem Kumpan ihres kranken Mannes. Als der Winkler plötzlich tot aufgefunden wird, ermittelt Holger auf eigene Faust. Damit kommt er wiederum seinem Vater Klaus-Dieter (Jürgen Vogel) ins Gehege, seines Zeichens Volkspolizist am Boxhagener Platz. Der sieht durch Holgers Aktivitäten seine Autorität gefährdet.

Trailer:

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen