fbpx

"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

»Don’t Look Back«

Ein Literaturfestival aus Rumänien & der Moldau
Mo 26.2. bis Sa 2.3.     

2 Filmabende in BABYLON

28.2. – 29.2.

Mi 28.2.: Filme aus Rumänien & der Moldau   

Do 29.2.: Fresh Voices: Kurzfilme Filme aus Rumänien & der Moldau

------------------------------------------------------------------------------------------------

»Don’t Look Back« Ein Literaturfestival aus Rumänien & der Moldau
21 Autor:innen | 3 Musikabende | 3 Performances | 2 Filmabende | 1 Ausstellung
26.2. – 2.3. ab 18:00 Uhr im Literaturhaus Berlin und im BABYLON

Rumänien und die Moldau sind auch mehr als dreißig Jahre nach dem Ende der kommunistischen Herrschaft Gesellschaften in ständigem Wandel. Beide Länder versuchen, die Jahrzehnte von Diktatur und Armut abzuschütteln. Der Turbokapitalismus aber schlägt neue Wunden, viele Menschen kehren ihrem Land den Rücken, auf der Suche nach Arbeit und einer neuen Existenz. In der Mitte des europäischen Kontinents stehen Rumänien und die Moldau stellvertretend für viele Transformationsgesellschaften und spiegeln die aktuellen und globalen Fragestellungen über Migration, Flucht, Zugehörigkeit, Heimat und Rassismus vor dem Hintergrund eines zusammenbrechenden kapitalistischen wie ökologischen Systems. Soll man zurückschauen und was sieht man, wenn man es tut?
Die vielfältige Kulturlandschaft Rumäniens und der Moldau setzt sich mit diesen Themen intensiv auseinander. Rumänische Minderheiten und andere Herkunftsnationalitäten, wie z.B. die deutsche oder ungarische Minderheit oder die Roma, bereiteten einen multikulturellen und multiethnischen Boden, der herausragende Werke und Autor:innen hervorgebracht hat.
Für das Literaturhaus Berlin kuratiert Ricarda Ciontos ein einwöchiges Festival, das Autor:innen und Künstler:innen aus Rumänien und der Moldau zusammenbringt. Neben drei Musik- und zwei Filmabenden, Performances und einer Ausstellung werden vor allem über die zeitgenössische rumänische und moldauische Literatur globale Themen beleuchtet und diskutiert.
Mehr Informationen zum Programm gibt es hier
Das Festival wandert im Sommer 2024 an das Literaturmuseum in Bukarest.

Mehr Informationen zum Programm gibt es  HIER

Länge: 89 min.

East of Bucharest [OmeU], RO 2006, R: Corneliu Porumboiu mit Mircea Andreescu, Teodor Corbin, Ion Sapdaru, 89 min. mit Gästen

In Anw. des Regisseurs Corneliu Porumboiu

Länge: 60 min.

Memoria clipei [OmeU], RO 2023, R: Ovidiu Georgescu, 60 min.

In Anw. des Regisseurs Ovidiu Georgescu

Länge: 164 min.

Dont Look Back: Dont expect too much from the end of the world [OmeU]

RO/ Luxemburg /F / Kroatien 2023, R: Radu Jude mit Ilinca Manolache, Nina Hoss, Ovidiu Pîr?an Dorina Lazar László Miske, Katia Pascariu, 164 min.; anschließendes Q+A

Länge: 120 min.

Don't Look Back: Soldatii [OmeU], RO/ Serbien / Belgien 2017, R: Ivana Mladenovic mit Adrian ?chiop, Vasile Pavel-Digudai, Stefan Iancu, Nicolae Marin-Spaniolul, Kana Hashimoto, Dan Bursuc 120 min.,

Q+A mit Adrian Schiop

Länge: 85 min.

Don't Look Back: Teil 1, 85 Min

Länge: 180 min.

Don't Look Back: Fresh Voices -

Combi Tickets 15,- Euro for Fresh Voices Teil 1, Teil 2, Teil 3

Länge: 60 min.

Don't Look Back: Teil 2, 60 Min

Appalachia [OmeU] , RO 2022, R: Roxana Stroe, 28 min, Take my breath away [OmeU], RO 2021, R: Mihai Pave, 27 min,

Der Müll der Anderen [OmeU], D 2022, R: Senem Göcmen, 5 min.,

im Anschluss Q+A mit allen anwesenden Filmemacher:innen

Länge: 80 min.

Don't Look Back: Teil 3, 80 Min

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.