African FF: Afronauts  + I Am Not a Witch

I Am Not a Witch, ZMB 2017, R: Rungano Nyoni mit Maggie Mulubwa, Henry B.J. Phiri, Nancy Murilo, 93 min, engl. OV

Rungano Nyonis gefeiertes Spielfilmdebüt ist eine düster-komische Fabel, die im heutigen Sambia spielt und eine kühne Satire auf die oft widersprüchliche Natur des traditionellen Glaubens und der modernen Kultur darstellt.

Nach einem kleinen Zwischenfall in ihrem Dorf wird die neunjährige Shula (Mulubwa) in ein fahrendes Hexenlager verbannt, wo man ihr sagt, dass sie in eine Ziege verwandelt wird, wenn sie versucht zu fliehen. Während sie sich in ihrem neuen Leben zurechtfindet, muss sich Shula entscheiden, ob sie ihr Schicksal akzeptieren oder die Konsequenzen ihrer Suche nach Freiheit riskieren will. (African Film Festival, New York, 2017)

---------------------------------

Afronauts, USA 2014, R: Nuotama Bodomo mit Diandra Forrest, Yolonda Ross, Hoji Fortuna, 14 min, engl. OV

Es war eine afrikanische Geschichte, die sich in ihrer Absurdität und Abgehobenheit völlig gegen alles sträubte, was damit zu tun hatte, sich vor einem westlichen Blick zu beweisen. Basierend auf wahren Begebenheiten. Der 16. Juli des Jahres 1969: Ganz Amerika bereitet sich auf den Start der Apollo 11 Raumfahrtmission vor. Tausende von Kilometern entfernt versucht indes die sambische Raumfahrtakademie die Vereinigten Staaten im Wettlauf um die Mondlandung zu überholen. Ihre Astronautin ist die 17-jährige Matha Mwamba, die Albinismus hat. Wurde Matha für den Abschuss ausgewählt, weil sie die verehrte "Tochter des Mondes" ist? oder ist sie nur ein glorifiziertes Menschenopfer?

 

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.